Innehalten.

December 20, 2017

Hinterrücks, heimtückisch und völlig überraschend kam dieses Jahr wieder Weihnachten um die Ecke.

Die Umstände wollten es, dass die Vorweihnachtszeit ziemlich unbemerkt an mir vorüber strich. 

Das "Zuwenig" an Deko in unserer Wohnung wurde jedoch durch die tolle Fensterbemalung, selbstgebastelten Weihnachtssterne an den Fenstern, Lichterketten wohin das Auge nur reicht und ein schöner Weihnachtsbaum im Flur der WG pünktlich ab dem 1.12. wieder wett gemacht.

Na gut, 8 Bleche Plätzchen habe ich auch gebacken. Um allen lieben Menschen um uns herum ganz herzlich Danke zu sagen.

Und das möchte ich auf diesem Wege noch einmal tun.

 

 

DANKE! Danke für die liebevolle Betreuung im letzten Jahr.

Fürs Dasein, Helfen, Unterstützen, Begleiten.

Danke an alle Verwandten, Freunde, Bekannten. An alle Schwestern, Therapeuten und Fachkräfte.

Evelyn konnte recht häufig in die Schule gehen, vor allem dank dem engagierten Einsatz von zwei Schwestern der WG, Simone und Ute.

Sie liebt es dort und wird so herzlich von der anderen Kindern empfangen und aufgenommen. Sie bastelt, malt, war schon schwimmen, sogar im Konzert oder streichelt Therapie-Hund Kalle.

 

Mir bedeutet das unheimlich viel und macht mich überglücklich und wahnsinnig stolz. Insgesamt ist Evelyn seitdem viel aufmerksamer und wacher. Leider funken immer noch starke Krampfserien dazwischen...

Aber grundsätzlich hindern diese sie bis jetzt kaum daran, in die Schule fahren zu können.

 

 

 

So konfus das Jahr begonnen haben mag, so klar und eindeutig endet es. Das Witzige ist, es kommt dabei darauf an, aus welcher Perspektive man es betrachtet. Denn oberflächlich gesehen ist es noch immer ein einziges Chaosknäuel an Fragen, Verwirrtheit, Bangen, Sorgen, Ängsten, gespickt von Freude, Glück und Zufriedenheit.

Jedoch mit Dankbarkeit betrachtet, entfalten die Dinge, die ich zum Teil sehr schmerzlich (wie das ja meistens der Fall ist...) lernen durfte, eine unglaubliche Wirkung von Wärme, Vertrauen, und Zuversicht.

Und es ist eine Menge wunderbarer Dinge passiert dieses Jahr! Darauf fokussiert war es sogar ein ganz großartiges Jahr! Und darin liegt doch Sinn oder..? Den Fokus auf die guten Dinge zu legen.

 

Und das fällt mir bei einigen Dingen überhaupt nicht schwer.

Mit einer riesigen Wucht und überdimensionaler Größe brach eine Welle von Mitgefühl, Hilfsbereitschaft, und Zusammenhalt über uns herein. 

Uns wurde ein großartiges Geschenk gemacht - unser toller neuer behindertengerechter Bus!  

Wundervolle Menschen haben wir dadurch kennenlernen dürfen, die zum Teil zu Freunden geworden sind. Die Entlastung und die Freude die wir mit dem Bus haben, sind kaum in Worte zu fassen.

 

 

Auch auf die Zeitungsartikel gab es eine unglaublich große Resonanz, die mich echt umgehauen hat. Menschen, die uns gut zugesprochen haben, aus Anerkennung und Mitgefühl, weil sie selbst betroffen sind oder weil sie einfach berührt waren von unserer Geschichte. Uns wurde von mehreren Seiten Hilfe und Unterstützung angeboten. Ich habe mich wahnsinnig gefreut über Zuschriften von Menschen, denen unsere Internetseite Kraft und Mut gemacht hat. Das wiederum hat auch mir wiederum Mut und Kraft gegeben. 

 

 

Im Zuge dessen hat sich noch eine unbeschreiblich tolle Geschichte ereignet.

Ein Freund der Familie von Nikolai ist auf unseren Spendenaufruf auf unserer Seite aufmerksam geworden. Allerdings war der Aufruf zu dem Zeitpunkt bereits erfolgreich beendet.

Doch er war unglaublich berührt von unserer Geschichte, wie er sagte, so dass er unbedingt etwas tun wollte.

Und so sammelte er im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis unter dem Motto "Spritgeld für Evelyn".

Und was soll ich sagen. Letzte Woche kam er mit Evelyns Tante Martina zu Besuch in die WG, um die Spenden zu überreichen.

Ich war so dermaßen überwältigt von der Aktion und konnte es kaum glauben! 

Ich möchte mich noch einmal von ganzem Herzen bedanken, bei Jens und allen lieben Menschen, die etwas dazugegeben haben. Die Summe ist nicht unerheblich, wir können davon bestimmt gut ein ganzes Jahr lang auf Spritztour gehen!! Wahnsinn! Vielen vielen Dank!!

 

Ja und dann wächst nach großer Unruhe und Unbeständigkeit endlich nach über 1 1/2 Jahren die Kinder WG zu einer vertrauten Einheit zusammen, die langsam die ersehnte Entlastung bringt.

Gerade in unserer heutigen Zeit finde ich es großartig, dass es Menschen gibt, die den Beruf der Pflege wählen, um sich um andere Menschen zu kümmern. Wir alle sind darauf angewiesen und werden es immer sein. Ob durch Krankheit oder im Alter.

Ich habe einen großen Respekt vor allen, die sich für diesen oder einen ähnlichen Berufsweg entscheiden, denn in meinen Augen ist es eine höchst verantwortungsvolle Aufgabe mit dem Fokus auf Nächstenliebe. (Die sehr viel besser entlohnt werden sollte, aber das ist ein anderes Thema.......).

 

Alles in Allem bin ich, glaube ich, der Aufgabe die Dinge so zu nehmen wie sie sind, wieder ein ganzes Stück näher gekommen.

Zumindest ist mir dank guter Freunde und zunächst meist ganz doofen Ereignissen eine ganze Menge bewußt geworden. Und dieses Bewusstsein in jeden wieder auftauchenden Sturm aus Ärger, Verzweiflung, Stress, Kummer, Wut und anderen Schlamassel mitzunehmen und dadurch die Dinge von außen zu betrachten, hat mich einen Riesenschritt weitergebracht.

 

Danke 2017! Wir freuen uns auf 2018!

 

Wir wünschen euch wundervollen Menschen da draußen ganz wundervolle Weihnachten, umringt von euren Liebsten.

Drückt euch, herzt euch, genießt euch und eure Zeit zusammen.

Lacht, spielt, singt und tanzt! Und kommt gut in ein zauberhaftes Neues Jahr 2018 voller Gesundheit, Glück und viiiiiel Liebe!!

 

 

Wir umarmen euch in Gedanken.

LOVE,

Nadine&Evelyn

 

 

 

 

Please reload

Latest news